anna und res

Gemeinderat Münchenbuchsee: Annegret Hebeisen-Christen folgt auf Andreas Luginbühl

Andreas Luginbühl tritt zurück

Nach 20 Jahren Engagement für die SVP Buchsi und die Gemeinde hat Andreas Luginbühl seinen Rücktritt per 31. August 2019 eingereicht, um sich zukünftig wiederum intensiver seiner Tätigkeit im eigenen Betrieb und der Familie zu widmen. Als Unternehmer und Macher brachte er sein vielseitiges Wissen in verschiedenen Kommissionen, im GGR und im Gemeinderat für die politischen Aufgaben der Gemeinde und die Anliegen der Einwohnerinnen und Einwohner von Münchenbuchsee ein. Nach seiner Wahl in den Gemeinderat übernahm er 2008 die Leitung des Departements Kultur, Freizeit, Sport, ab 2017 führte er jenes für Öffentliche Sicherheit.

Vom Verein Buchsi Kultur bis zum Spielplatzkonzept

In seiner Amtszeit als Vorsteher des Departementes Kultur, Freizeit, Sport setzte Andreas Luginbühl verschiedene Akzente. Aus der ehemaligen Kulturkommission wurde der Verein Buchsi Kultur, dank eines Leistungsvertrages bleibt die SAB (Sammlung Alt Buchsi) erhalten, das Reglement für den Prix Buchsi ist aktualisiert und die kulturellen Anliegen der Gemeinde werden im Rahmen der Regionalen Kulturkonferenz RKK auch gemeindeübergreifend diskutiert und gefördert. Andreas Luginbühl sorgte dafür, dass die Dorfvereine einheitlich unter stützt werden, dass das Sportzentrum Hirzen feld neu durch einen Trägerverein geleitet wird und dass die Gemeinde heute über ein Spielplatzkonzept verfügt. Dank Andreas Luginbühl konnte der Kauf der Saal- und Freizeitanlage erfolgreich abgeschlossen werden.

Regionale Feuerwehr, RFO und Einbürgerungsausschuss.

Im Bereich Öffentliche Sicherheit stiess Andreas Luginbühl die Überarbeitung des RFO (Regionales Führungsorgan) und die interkommunale Zusammenarbeit der umliegenden Feuerwehren an. Die Beschlüsse für eine Zusammenführung wurden von allen Gemeinderätensämtlicher beteiligten Gemeinden gefasst.

Der definitive Entscheid liegt nun bei den Parlamenten und Gemeindeversammlungen der mitwirkenden Gemeinden. Während seiner Amtszeit hat Luginbühl auch die Arbeit des Einbürgerungsausschusses geprüft und die Abläufe standardisiert und vereinfacht.

Andreas Luginbühl setzte sich über die Grenzen seines Departementes hinweg intensiv für die Sanierung der Gemeindefinanzen ein. Unterscheiden zwischen Nötigem und Wünschenswertem – das lag und liegt seinem Engagement ebenso zugrunde wie die Vertretung der gewerblichen, wirtschaftlichen und bürgerlichen Anliegen.

Wir danken Andreas Luginbühl herzlich für seinen langjährigen, verlässlichen Einsatz für die Aufgaben der Gemeinde und sein freundschaft liches und engagiertes Wirken im Gemeinderat.

Annegret Hebeisen-Christen wird neue Gemeinderätin

Den Sitz von Andreas Luginbühl im Gemeinderat übernimmt mit Grossrätin Annegret Hebeisen-Christen (SVP) eine bewährte Politikerin mit reicher Erfahrung auf Gemeinde- und Kantonsebene. Annegret Hebeisen-Christen ist mit der Gemeinde und deren politischen Aufgaben bestens vertraut. Seit 1996 ist sie Vorstandsmitglied der SVP Münchenbuchsee, von 2012 bis 2017 war sie deren Präsidentin. Von 2000 bis 2011 Mitglied des GGR, welchen sie im 2009 präsidierte und seit 2014 Grossrätin des Kantons Bern. Die vielfältigen Erfahrungen ermöglichen der Bäuerin und Geschäftsfrau, auch politische Themen immer aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und nach ihrem Motto «Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als auch»anzugehen.
Wir wünschen Annegret Hebeisen-Christen viel Freude in ihrem Amt als Gemeinderätin.

Littering ist die zunehmende Unsitte, Abfälle im öffentlichen Raum achtlos wegzuwerfen oder liegenzulassen, ohne die dafür vorgesehenen Abfalleimer oder Papierkörbe zu benutzen. Mit einem dringlichen Vorstoss will Yves Baumgartner bewirken, dass auch an Wochenenden mit bedarfsgerechter Reinigung oder mittels Warnung, Besucherinnen und Besucher der öffentlichen Spielplätze vor Verletzungen durch Vandalismus und Littering verschont bleiben. (GGR Sitzung, 23.05.2019) Den Vorstoss von Yves nehmen wir zum Anlass, am Clean-Up-Day 2019 mitzumachen – komm auch, alle sind herzlich willkommen!

Termin:  Samstag, 14. September 2019 
Zeit: 09.00 Uhr bis ca. 12.00 Uhr
Treffpunkt:  Parkplatz Restaurant Häberli’s Schützenhaus
Kontakt: Claudia Kammermann / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.
Freundliche Grüsse
SVP Buchsi
Vorstand

Fraktion Prsidiumswechsel AndreClaudia KLEINNach acht Jahren als Fraktionspräsident hat André Quaile per Ende Juni das Zepter an Claudia Kammermann übergeben. André Quaile hat mit grossem Engagement und Klarheit die Fraktion geführt. Bei wichtigen und zukunftsweisenden Geschäften suchte er stehts auch mit anderen Fraktionen nach konsens- fähigen Lösungen. André wird weiterhin als Mitglied in der Fraktion verbleiben und sein grosses Wissen in der GPK und dem Vorstand der SVP einbringen. Wir danken André sehr herzlich für die geleistete Arbeit. Claudia Kammermann wünschen wir im neuen Wirkungskreis einen guten Start und viel Erfolg.

 

Anforderungen an Lage, Bau, Betrieb und Unterhalt von Schiessanlagen legt der Bund klar fest. Rund 4’000 Anlagen in der Schweiz müssen infolge schadstoffbelasteter Kugelfänge bis 2020 saniert werden, so auch in Münchenbuchsee. 
Die Gemeinde ist per Gesetz verpflichtet, einen Schiessbetrieb zu gewährleisten. Aus diesem Grund macht es Sinn, auch zukünftig selber eine eigene Anlage zu betreiben, als sich teurer auswärts einzukaufen. Die SVP Buchsi setzt sich für die Vereinsvielfalt und die Schiessanlage Bärenried ein.
 
 
Danke für Ihre Unterstützung! Wir wünschen der EMAG bei der Realisierung und dem Betrieb «Wärmeverbund Zentrum» gutes Gelingen und viel Erfolg.
 
 
Gemeindeabstimmung 30. Juni 2019
 
2 x JA zum Wärmeverbund Zentrum
Im 2017 stimmten die Stimmberechtigten klar ja zum Bau des Wärmeverbunds Zentrum. Die SVP hat sich von Anfang an für die Realisierung eingesetzt. Wir begrüssen den Standortwechsel infolge der grossen Nachfrage und unterstützen den Entscheid des Gemeinderates, die Trägerschaft und Realisation der EMAG zu übertragen. Die SVP Buchsi empfiehlt den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern am 30. Juni 2019: JA zur Änderung der ZöN-Bestimmungen und JA zur Projektänderung Wärmeverbund Zentrum!
 
 

GGR Sitzung vom 23. Mai 2019:

Einführung Betreuungsgutscheine

Der bürgerliche Gemeinderat hat entschieden, die Einführung von Betreuungsgutscheinen in der Gemeinde, bereits per 1. Januar 2020 zu realisieren. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und Frühförderung von Kindern wird von der SVP und allen anderen Parteien unterstützt, ausser der GFL, sie hat einstimmig gegen den Ausbau der familienergänzenden Kinderbebetreuung gestimmt.

Ortsbus Münchenbuchsee

In unserer Gemeinde ist das Bedürfnis nach einem Ortsbus vorhanden, dies zeigt auch die Antwort des Gemeinderates auf ein Postulat der SVP. Das Sportzentrum Hirzi, das Domicil Weiermatt, die Saal- und Freizeitanlage und umliegende Gemeinden könnten erschlossen werden. Selbstfahrende Fahrzeuge sind heute keine Utopie mehr. Diese Kleinbusse werden ohne Personal unterwegs sein, entlasten so den Steuerzahler und das Ortszentrum durch weniger Privatfahrten. Das Postulat wurde abgeschrieben da sich niemand an der Finanzierung beteiligen will. Die SVP wird die Vision Ortsbus aber intensiv weiterverfolgen.
 

GGR Sitzung vom 23. Mai 2019:

SVP luegt häre für Buchsi!

Mit einem dringlichen Vorstoss will Yves Baumgartner bewirken, dass auch an Wochenende mit bedarfsgerechter Reinigung oder mittels Warnung, Besucherinnen und Besucher der öffentlichen Spielplätze vor Verletzungen durch Vandalismus und Littering verschont bleiben.

 

Braucht Buchsi Ertragsüberschüsse auf Vorrat?

Erneut erzielt Münchenbuchsee einen positiven Ertrag. Durch die Überweisung des Finanzüberschusses von 1 Mio. Franken in die Spezialfi nanzierung «Vorfi nanzierung der Hochbauten des Verwaltungsvermögens», kann wenigstens vermieden werden, dass dieser Überschuss erneut in die restriktive finanzpolitische Reserve fliesst. Die SVP Buchsi wird sich in den kommenden Budgetdebatten weiterhin für eine Reduktion der Steueranlage einsetzen.

 

Eingereichte parlamentarische Vorstösse der SVP:

  • Littering und Vandalismus auf öffentlichen Spielplätzen / Dringliches Postulat, Yves Baumgartner
  • Schülertransporte / Interpellation, Andreas Brunner
  • Variantenvorlage Budget 2020 / Interpellation, Thomas Hammerich
  • Refresher parlamentarische Arbeit / Einfache, Anfrage Claudia Kammermann
  • Aufgaben und Kompetenzen der Bildungskommission / Postulat, André Quaile

GGR Sitzung vom 28. März 2019:

«Kässeli» statt Budget!

Die SVP unterstützt im Sinne der Sache für die Gemeinde, das Reglement über die Spezialfinanzierung «Vorfinanzierung Hochbauten des Verwaltungsvermögens». Durch die Äufnung des neuen «Kässelis», können nun die jährlichen Abschreibungen für Projekte im Hochbau, vorfinanziert werden. So müssen die vom Stimmbürger zu viel bezahlten Steuern, nicht in die «Finanzpolitische Reserve» eingelegt werden. Die SVP verfolgt weiterhin die Strategie einer Steuersenkung anstelle von Steuern auf Vorrat.

Eingereichte parlamentarische Vorstösse der SVP:
Notfallkonzepte in den Schulen und Kindergärten 
Interpellation Marco Capelli Auswirkungen durch Vorfinanzierung von Abschreibungen bei Hochbauten / Einfache Anfrage André Quaile

 

 

Gemeindefinanzen

Die SVP Buchsi setzt sich für eine gesunde, zukunftsgerichtete Finanzpolitik in der Gemeinde ein.

Dazu gehören massvolle und bedarfsorientierte Ausgaben und Investitionen, insbesondere in die gemeindeeigenen Liegenschaften, wie auch moderate Steuern, Abgaben und Gebühren.

Gespannt erwartet die SVP Buchsi die Rechnung 2018 der Einwohnergemeinde Münchenbuchsee. Es wird sich zeigen, ob auch in diesem Jahr ein beachtlicher Betrag in die finanzpolitische Reserve eingelegt werden muss, die nur unter bestimmten Bedingungen aufgelöst werden kann - Steuern auf Vorrat, die nicht ausgegeben werden können.

Die SVP Buchsi erwartet von den übrigen Parteien, dass sie sich an ihre Botschaft an die Stimmberechtigten zur Abstimmung des Budgets 2019 halten. Darin wird bei der finanzpolitischen Entwicklung 2018 – 2023 mit einem Steuerfuss von 1,59 ab 2020 gerechnet.

Die SVP Buchsi steht zu ihrem Versprechen gegenüber den Steuerzahlenden, die Steuern zu senken sobald der Bilanzüberschuss es erlaubt – die gemeinderätlichen Zielsetzung wurde 2018 erreicht

 

 

Mitwirkung zur Ortsplanrevision 17+

Auch die SVP Münchenbuchsee war an der Infoveranstaltung vom 03. Dezember 2018 im Kirchgemeindehaus dabei. Die Ortsplanrevision wurde durch die Referenten anschaulich erklärt. Nun ist die SVP am erarbeiten der Mitwirkungsunterlagen und wird sich wie gewohnt einbringen, wenn es um die Zukunft von Münchenbuchsee geht. Wir fordern Sie auf dieses auch zu tun. Das ist ein sehr wichtigstes Geschäft wenn es um die Weiterentwicklung der Gemeinde geht. Die Unterlagen finden Sie auf der Homepage der Gemeinde unter diesem link: OPR 17+

Newsletter der SVP Münchenbuchsee

Newsletter der SVP Buchsi