Bericht aus dem Parlament
Sitzung Grosser Gemeinderat Münchenbuchsee vom 3. Dezember 2015
  
Die Sitzung des GGR vom 3. Dezember 2015 wurde durch Wahlgeschäfte geprägt:
  • Das Büro GGR für 2015 wurde gewählt. Als GGR-Präsidentin wurde Renate Löffel EVP einstimmig gewählt. Wir wünschen ihr alles Gute.
  • Die Konstituierung des GR für 2016 wurde vom Rat zur Kenntnis genommen. Dabei wurde Andreas Luginbühl SVP als Vizegemeindepräsident einstimmig gewählt. Wir gratulieren Res herzlich zu seiner Wahl und wünschen ihm alles Gute und gutes Gelingen.
  • Als Ersatz in die Kommissionen wurden Ruedi Löffel EVP in die Geschäftsprüfungskommission GPK und Walter Lanz in die Hochbaukommission HBK gewählt.
Im Weiteren wurden 2 Vorstösse vom GGR behandelt:
  • Motion Bernd Meister GFL; Unterkunft für Flüchtlinge: Der Vorstoss wurde vom Motionär zurückgezogen, da zwischenzeitlich bis zu 120 Flüchtlinge temporär in der Truppenunterkunft ALST bis Oktober 2017 einquartiert werden.
  • Postulat Kurt Stettler SVP; Littering auf landwirtschaftlich genutztem Gemeindegebiet:
    Kurt Stettler zeigte am Beispiel seines Betriebes eindrücklich auf, wie die Bauernbetriebe durch Littering und Hundekot auf landwirtschaftlich genutzten Futterflächen unter grossen Beeinträchtigungen und Verlusten zu leiden haben. Die vom GR aufgezeigten Massnahmen sind für die SVP-Fraktion nichts Neues und zu wenig griffig. Deshalb wird eine Motion für einen Einsatz der Flurpolizei und ein partieller Leinenzwang geprüft.

Von der SVP-Fraktion wurde der parlamentarische Vorstoss eingereicht:
  • Einfache Anfrage André Quaile; Briefkasten briefliche Stimmabgabe

Am Schluss der Sitzung wurde Arduino Lawina SVP als GGR-Präsident 2015 vom Rat gewürdigt und verabschiedet.
Er wird als GGR-Präsident in Erinnerung bleiben, der die "Sitzungsnacht der unendlichen Anträge" gewissenhaft vorbereitet und ruhig, souverän zu einem guten Abschluss gebracht hat. Dadurch konnte die Eigentümerstrategie der EMAG schlussendlich nach Mitternacht eistimmig verabschiedet werden - äs hät angers chöne cho - Arduino, härzleche Dank!
SVP-Fraktion
André Quaile